Allgemein

„In deinem Licht schauen wir das Licht.“ Ps 36,10

Allerheiligen lädt ein, an Menschen zu denken, die nicht mehr unter uns sind. Wir gehen auf den Friedhof und zündet Kerzen auf den Gräbern an. Diese kleinen Lichter leuchten im Dunkeln als Hoffnungszeichen. Hoffnung darauf, dass durch den Tod das Leben nicht zu Ende ist. Und davon waren auch die vielen Heiligen, deren Gedenktag wir an diesem Tag feiern überzeugt. Wer sich die Geschichten der Heiligen anschaut, liest und hört über davon, dass sie dann besonders stark waren, wenn es schrecklich düster um sie herum war. Sie bleiben unerschütterlich in ihrem Glauben an Gottes Liebe, die aus der Dunkelheit befreit, die Tod in Leben verwandelt.

In unserer Pfarrgemeinde gedenken wir unser Toten an Allerheiligen mit nachfolgenden Feiern:

  • 15.00 Uhr Andacht mit Totengedenken in der Kirche St. Michael und anschließend Gräbersegnung auf dem Pfarrfriedhof
  • 15.00 Uhr Gräbersegnung auf dem Friedhof Möhlenkamp (St. Laurentius)
  • 15.30 Uhr Totengedenkfeier an der Priestergruft auf dem Ruhrorter Friedhof
  • 16.30 Uhr Andacht mit Kirchenchor auf dem katholischen Laarer Friedhof
  • 16.30 Uhr Gräbersegnung Friedhof an der Bügelstraße (Herz Jesu und Christus – Unser Friede mit St. Bernhard)

 

Gemeindefest in St. Michael

Am Samstag, den 28. September sind alle ab 11 Uhr zum zum fröhlichen Beisammensein rund ums Pfarreizentrum eingeladen.

Für das leibliche Wohl wird mit verschiedenen Köstlichkeiten ausreichend gesorgt. Im Pfarreizentrum öffnen Cafeteria
und die Weinstube ihre Pforten und auch die Terrasse lädt zum gemütlichen Beisammensein bis
in die späten Abendstunden ein, wobei während der Festmesse von 17.30 bis 18.30 Uhr eine Ausschankpause
stattfinden wird.

Für die Kinder wird es verschiedene Spielstände geben, die von den Kindergärten der Pfarrei und den Ministranten betreut
werden.

Alle, die sich mit der Gemeinde verbunden fühlen und ein paar schöne Stunden erleben möchten, sind herzlich zur Mitfeier eingeladen.

Schön war es

Am vergangenen Sonntag fand die diesjährige Pfarreiwallfahrt nach Geldern statt.

Pfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach GeldernPfarreiwallfahrt nach Geldern

 

Gottes Segen zum Schulanfang

Auch in unserer Pfarrei wagen viele kleine Schulanfänger und -anfängerinnen den Schritt in einen neuen Lebensabschnitt. In unseren ökumenischen Gottesdiensten zum Schulanfang wünschen wir ihnen Glück und Gottes Segen auf dem Weg. Im Folgenden finden Sie die Gottesdienste in unserer Pfarrei:

Mittwoch, 28. August123
9:00 Uhr: GGS Laar in der St. Ewaldi Kirche

Donnerstag, 29. August
8:30 Uhr: Kath. Nombericher Schule in der Schule
9:00 Uhr: GGS Ruhrort in der St. Maximilian Kirche
9:00 Uhr: Heinrich-Bongers-Schule in der Ev. Kirche Auf dem Damm
9:00 Uhr: Hundertwasser- und Otfried-Preußler-Schule in der Ev. Kirche Emilstraße
9:30 Uhr: Bergschule in der Schule
10:00 Uhr: Zoppenbrückschule in der Ev. Kirche Emilstraße

Bild: Pixabay

Letzte Chance

Der Anmeldeschluss zur Pfarreiwallfahrt nach Geldern wurde bis zum 30. August verlängert.

Mit dem Bus, dem Fahrrad oder auch ein Stück zu Fuß machen wir uns am 8. September auf den Weg zur Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Geldern. Die Pfarrpatronin wird uns auf der Wallfahrt in den Gottesdiensten immer wieder begegnen und wir machen uns mit ihr auf die Suche nach Ermutigung und Stärkung für die Aufgaben als Christinnen und Christen in der heutigen Zeit. (mehr …)

Vorsicht! Trückbetrüger tarnen sich als falsche Polizisten

Die Duisburger Polizei warnt vor Trickbetrügern, die sich als Polizisten ausgeben und sich das Vertrauen vor allem älterer Menschen mit erfundenen Geschichten erschleichen oder sie unter Druck setzen. Dazu behaupten die Betrüger beispielsweise, dass Geld- und Wertgegenstände bei ihren Opfern zuhause oder auf der Bank nicht mehr sicher seien oder auf Spuren untersucht werden müssten. Die Täter nutzen hierzu eine spezielle Technik, die bei einem Anruf auf der Telefonanzeige der Angerufenen die Polizei-Notrufnummer 110 oder eine andere örtliche Telefonnummer erscheinen lässt.

Die Duisburger Polizei mahnt deshalb zu besonderer Vorsicht und betont:
–        Die Polizei ruft niemals unter 110 an!
–        Geben Sie am Telefon niemals Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder die Aufbewahrung von Wertsachen!
–        Legen Sie den Hörer auf! Das ist nicht unhöflich.
–        Nutzen Sie für einen Rückruf bei der Polizei niemals die Rückruftaste! Wählen Sie selber die 110.
–        Übergeben Sie Geld oder Wertsachen niemals an Unbekannte!
–        Erstatten Sie Anzeige, wenn Sie oder Ihre Angehörigen Opfer geworden sind!

Die Pfarrei bekommt Verstärkung

Bekanntlich gibt im Juli 2020 der Orden der Franziskaner-Minoriten sein Kloster in Beeck auf, und sowohl P. Marius Gruszfeld als auch P. Leo Rawalski werden Duisburg dann verlassen, was ich sehr bedaure. Es gibt glücklicherweise auch eine erfreuliche Nachricht:

Unser Bischof hat entschieden, dass die Pfarrei bereits ab dem 01.11.2019 hauptamtliche Verstärkung bekommt. Johannes Aniol ist mit dem Titel Pastor auf die gesamte Pfarrei
hin ernannt worden und wird ab November in Laar im ehemaligen Pfarrhaus der Kirche St. Ewaldi wohnen.

Auf „die gesamte Pfarrei hin“ heißt, dass er an unseren verschiedenen Kirchorten seelsorglich tätig sein wird. (mehr …)

Willkommen auf unserer Webseite, schön, dass Du uns gefunden hast!

Wir haben unseren Internetauftritt überarbeitet und geben hier einen Überblick über ein wichtiges Stück katholische Kirche im Duisburger Norden.

Vermisst Du etwas, oder können wir etwas verbessern?

Wir sind sehr gespannt auf Ideen, Beiträge und konstruktive Kritik und hoffen, dass diese Seite zu Deiner Seite wird.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht das Ehrenamts- und Hauptberuflichenteam und Pfarrer Christian Becker.

Aktion “Stifte machen Mädchen stark”

Auszug aus dem Dankschreiben des Weltgebetstagskomitee :

Für jeden Stift gab es einen Cent – mit diesem Geld unterstützt der Weltgebetstag syrische Mädchen im Libanon.

  • * Über 30 Tonnen eingeschickte leere Stifte
  • * 21 Monate wurde gesammelt
  • * Mehr als 2.500 Sammelstellen
  • Die Aktion verbindet Mädchenbildung und Umweltschutz und kam so gut an, dass etliche Gemeinden zusätzliche Spenden einsammelten.
  • Mit Spenden und Stiften konnte die Projektsumme von 33.000 Euro für die syrischen Flüchtlingskinder im Libanon erreicht werden.
  • Weitere eingehende Spenden und Stifte-Pakete für „Stifte machen Mädchen stark“ verwenden wir für unsere Projekte. Ein Beispiel: In Europas größter Roma-Siedlung nahe der mazedonischen Hauptstadt Skopje wird ein Projekt gefördert, das jungen Frauen Schulbesuch und Ausbildung ermöglicht.

Aus der Aktion “Stifte machen Mädchen stark” konnte  durch Sammlung in unserer Pfarrgemeinde St. Michael aktuell erneut eine Sendung von über 20 kg an die Recyclingfirma gesandt werden.

Weitere 12 kg sind noch vorhanden. Um die Mindestmenge von 20 kg zu erreichen brauchen wir nicht mehr viel…… unser Motto lautet daher  “Wir sammeln weiter”.

Sammelbehälter stehen zur Zeit in der Kirche St. Michael und in der Kirche St. Laurentius bereit. Bitte achten Sie auf weitere Sammelbehälter in Ihrer Gemeinde.”

Ehrenamtstag 2019

Hier ein paar Eindrücke vom Festabend der Ehrenamtlichen.

Nach einer schönen Festmesse, mitgestaltet von den Kirchenchören der Pfarrei, wurden alle anwesenden Ehrenamtlichen von einem Team der Hauptamtlichen im Pfarreizentrum bewirtet.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Ehrenamtstag 2019ehrenamtstag2019Ehrenamtstag 2019Ehrenamtstag 2019Ehrenamtstag 2019Ehrenamtstag 2019Ehrenamtstag 2019Ehrenamtstag 2019Ehrenamtstag 2019Ehrenamtstag 2019Ehrenamtstag 2019