Neues aus der Pfarrei

Willkommen auf unserer Webseite, schön, dass Du uns gefunden hast!

Wir geben hier einen Überblick über ein wichtiges Stück katholische Kirche im Duisburger Norden.

Vermisst Du etwas, oder können wir etwas verbessern?

Wir sind sehr gespannt auf Ideen, Beiträge und konstruktive Kritik und hoffen, dass diese Seite zu Deiner Seite wird.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht das Ehrenamts- und Hauptberuflichenteam und Pfarrer Christian Becker.

Nachruf

Am 23. Mai verstarb in den frühen Morgenstunden unser Gemeindemitglied Professor Günter Lange. Er war ein hochangesehener Religionspädagoge, und so habe ich mich in meinem Studium für das Lehramt häufiger mit ihm befasst. Kennengelernt habe ich ihn aber erst in meinem Theologiestudium in Bochum, als ich bei ihm die Prüfung abgelegt habe. Als ich im am 1. Oktober 2016 die Stelle als Pastor in Christus – Unser Friede antrat, wurde ich sein direkter Nachbar, und wir verstanden uns sehr gut. Günter Lange gehörte zum „Urgestein“ der Gemeinde Christus – Unser Friede. Sobald der Gebäudekomplex 1978 fertig gestellt war, zog er hier ein und blieb bis zu seinem Tod hier wohnen. Seiner Heimat in Warburg blieb er aber sehr verbunden. In der Nähe von Warburg wurde er am 2. Februar 1932 geboren, und er wuchs in Warburg auf. Am 23. Juli 1959 wurde er vom Paderborner Erzbischof zum Priester geweiht und er feierte in Warburg seine Primiz. Zeitlebens blieb er Priester des Erzbistums, wenn er auch seit vielen Jahren in Duisburg wohnte.

Nach seiner Priesterweihe zeichnete sich sehr schnell eine Karriere in der Wissenschaft ab. Bereits 1968 wurde er Dozent an einer Hochschule und 1983 wurde er Professor in Duisburg und wechselte dann zur Ruhruniversität nach Bochum. Sein Schwerpunkt war die Bilddidaktik, und viele aus unserer Gemeinde können sich noch sehr gut an die Bildbetrachtungen erinnern, die er in der Kirche gemacht hat. Bis vor wenigen Jahren hat er noch die Adventssitzung unseres Pastoralteams mit einer Bildbetrachtung bereichert. Ein wichtiges Anliegen war ihm auch die Gestaltung der drei Vitrinen im Foyer unserer Kirche. Mit viel Liebe suchte er immer wieder Bilder, kurze Texte oder kleine Gegenstände aus, um damit die kirchlichen Feste zu erläutern. Für mich war Günter Lange in den ersten Jahren eine wichtige Unterstützung, da er einige Messen übernahm, bis er aus Altersgründen nicht mehr zelebrieren konnte. Wegen seiner fortgeschrittenen Demenz und intensiven Pflegebedürftigkeit verbrachte er die letzten Wochen im Christopheruswerk. Am 1. Juni wurde für ihn das Requiem in Warburg gefeiert, in derselben Kirche, in der er auch 1959 seine Primiz gefeiert hatte. Seine letzte Ruhestätte fand er dann auf dem dortige Friedhof neben seinem Bruder Karljosef, der auch Priester war.

Günter Lange war in der Gemeinde sehr beliebt und geachtet, und viele sprachen nur von „unserem Professor“. Er wird uns allen in guter Erinnerung bleiben, und wir vertrauen darauf, dass er nun bei Gott ist.

Heribert Weinbrenner

Neue Tagespflege öffnet ihre Türen

Die Caritas hat kürzlich ihre dritte Tagespflege “Heimathafen” für Seniorinnen und Senioren eröffnet. In der Nikolausburg in Ruhrort gibt es nun 22 Plätze für einen angenehmen Aufenthalt in komplett sanierten und modernen Räumlichkeiten.

Für Interessierte gibt es die Möglichkeit, beim “Tag der offenen Tür” am 18. Mai 2024 von 11 bis 16 Uhr die Einrichtung und das Team kennenzulernen sowie erste Informationen zu erhalten. Am 23. Mai 2024 findet von 13 bis 16 Uhr zudem eine “Offene Sprechstunde” statt, die ohne Voranmeldung für Fragen und Beratung genutzt werden kann.

Unabhängig von diesen beiden Terminen kann man den Alltag im “Heimathafen” an einem kostenfreien Schnuppertag kennenlernen. Hierfür ist lediglich eine Anmeldung zwecks Terminabsprache unter 0203 70908560 erforderlich. Auch für Rückfragen oder Beratungsbedarf steht das Team gerne zur Verfügung. Weitere Infos unter www.caritas-duisburg.de/tap-heimathafen.

 

23. Ökumenischer Frauengottesdienst

Herzliche Einladung zum 23. Ökumenischen Frauengottesdienst am 10. Juni 2024 um 18:00 Uhr in der Karmelkirche, Karmelplatz 1-3, 47051 Duisburg.

72 Stunden – Uns schickt der Himmel

Wir möchten uns herzlich bei allen bedanken, die sich bei der 72-Stunden-Aktion des BDKJ in unserer Pfarrei engagiert haben.

Euer Einsatz hat die Aktion zu einem bemerkenswerten Ereignis gemacht. Euer Engagement zeigt, dass wir als Gemeinschaft Großes bewirken können.
Danke für eure Hilfe und eure Inspiration.

Ganz nach dem Motto der Aktion: Euch schickt der Himmel.

  

72 Stundenaktion

Das Jugendteam unserer Pfarrei St. Michael beteiligt sich an der 72 Stunden Aktion des BDKJ mit einer Müllsammelaktion .

Wir treffen uns am Samstag, 20.04.2024, von 10:00 bis 17:00 Uhr. Tatkräftige Kinder und Jugendliche können sich unter der E-MailAdresse 72stunden@st-michael-duisburg.de oder einem Anruf unter 0203 57036401 bis zum 17.04.2024 melden.

Gemeinsam wollen dann an den verschiedenen “Müllbrennpunkten” unserer Pfarrei für ein schönes Stadtbild sorgen. Die genauen Startorte werden mit den Kindern und Jugendlichen ausgemacht, die sich anmelden.

Verstärkung gesucht

Die Pfarrei St. Michael sucht engagierte Personen, die unser Team für die Öffentlichkeitsarbeit ehrenamtlich unterstützen möchten.
Wenn Sie Freude daran haben, Menschen zu informieren, zu inspirieren und die Botschaft unserer Pfarrei zu verbreiten, dann sind Sie bei uns genau richtig!

  • Möglichkeiten:
    Entwicklung und Umsetzung von Kommunikationsstrategien, um die Aktivitäten und Veranstaltungen unserer Pfarrei bekannt zu machen
  • Verfassen von Texten für Social-Media-Plattformen, Website, Newsletter und andere Kommunikationskanäle
  • Fotografie und Videografie bei Gottesdiensten, Veranstaltungen und besonderen Anlässen

Falls Sie interessiert sind, uns in der Öffentlichkeitsarbeit der Pfarrei St. Michael zu unterstützen, freuen wir uns darauf, von Ihnen zu hören!