Friedensläuten und -gebet soll an Kriegsbeginn, Opfer und Friedensstifter erinnern

Am kommenden Donnerstag, 10. März 2022 werden um genau 10 Uhr in vielen Kirchen Duisburgs, Dinslakens, Moers und am Niederrhein die
Glocken der katholischen und evangelischen Kirchen läuten. Das ökumenische Friedensläuten soll an den Ausbruch des Ukraine-Krieges vor
dann genau zwei Wochen erinnern und daran, dass bereits ein paar Stunden nach Kriegsbeginn gegen 10 Uhr mutige Menschen in Russland dagegen
protestiert haben. Und die Kirchen wollen alle Menschen aus Duisburg und vom Niederrhein an diesem Vormittag einladen, ein gemeinsames
Friedensgebet für die Opfer des Krieges zu sprechen sowie der Mutigen in Russland zu gedenken, die durch ihr Handeln so viel riskieren.
Friedensläuten und -gebet sind eine gemeinsame Aktion der katholischen Stadtdekanate Duisburg und Moers sowie der Evangelischen Kirchenkreise
Duisburg, Dinslaken, und Moers.

Für alle, die das Gebet am 10. März gerne gemeinsam mit anderen in einer Kirche beten möchten, sind in allen beteiligen Städten an zentralen Orten
katholische und evangelische Kirchen geöffnet. In Duisburg sind dies in der Innenstadt die Karmelkirche und die Salvatorkirche.

In unserer Pfarrei haben unsere Kirchen wie folgt geöffnet:
Christus – Unser Friede, 10:00 – 11:00 Uhr
St. Ewaldi, 10:00 – 11:00 Uhr
St. Maximilian, 10:00 – 11:00 Uhr
St. Michael, 10:00 – 12:00 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.